Musik Review webzine


Deathgrind. Dese Bezeichnung trifft wohl am besten auf diese perverse Mischung aus Grindcore und Death Metal zu. 33 Songs in weniger als einer halben Stunde, Texte gibt es keine, gerchelt und gekreischt wird in englisch und italienisch – verstehen tut man natrlich nix. Leider kommt der Schlagzeugbeat von Konserve (also aus einem Drum-Computer), doch was das italienische Trio hier abliefert macht trotzdem Spa, da man musikalisch das ntige Rstzeug hat. Die Gitarre sorgt fr irrwitzige Breaks und bei Songtitel wie „anal by anal“ kann man ja wohl nicht falsch liegen. Spa bei Seite, rockt das Teil! Nichts fr Warmduscher!

Rate: 7 von 10 Punkte

http://homepage.uibk.ac.at/homepage/csac/csac5318/reviews/
musikreviews1.htm


®back